Deutsch
Sprache: 
 

Hier finden Sie die Spielberichte der zweiten Mannschaft der Saison 2014/2015

Die Spielberichte der vergangenen Saison 2013/2014 finden Sie hier

Gelungener Vorbereitungsstart für die kleine Germania

19.07.2014

Besigheim - Am Ort, an dem die letzte Saison mit dem Sieg im Relegationsspiel erfolgreich beendet wurde, startete man mit dem ersten Vorbereitungsspiel gegen die Spvgg Besigheim II in die neue Saison. Da es sich bei Besigheim II um einen direkten Konkurrenten in der neuen Saison handelte, war dieser erste Test schon mal ein kleiner Hinweis, ob man in der B-Klasse mithalten kann.

Im 4-4-2 rückte nach den Abgängen von Dakaj (Standby) und Pristl (Germania I) Robin Tänzer neben Spielertrainer Dürl in die Innenverteidigung vor Goalie Röcker, auf den Außenverteidigerpositionen kamen wie üblich Keroglidis und Simeonidis zum Einsatz. Das Zentrum des Germanenspiels bildeten Heidel und Altmeister Garofalo, die Flügelzange Legacinskas und Baehr. Komplettiert wurden die Germanen vom Sturmduo Enbiya Hayiril und Kai Lamp, die beide neu ins Ellental gekommen sind.

Trotz dieser neuen Formation und der neuen Gesichter zeigt die Germania von Anfang an ein dominantes Auftreten und hatten in den ersten Minuten sehr viel Ballbesitz. Die Hausherren kamen zunächst nicht in Fahrt und konnten erst nach 10 Minuten den ersten Angriff auf das Tor der Germanen starten. Die Chance machte Torhüter Röcker aber ohne Probleme zunichte.

Auf der Gegenseite wurde bei Temperaturen um die 35° immer wieder mit gefährlichen, schnellen Bällen in die Spitze und auf die Außen agiert. Der letzte Pass war zu Beginn aber meist zu ungenau. Nach dem die Germanen dann die Präzision erhöhten, kamen die Torchancen von allein. Der bullige Lamp und der agile Hayiril bildeten ein gutes Tandem, das trotz erst einer gemeinsamen Trainingseinheit eine gute Abstimmung zeigte und sich einige gute Chancen erarbeitete. Beide scheiterten aber meist am guten Torhüter Mihojlovic oder der Ball zischte knapp am Pfosten vorbei. Die größte Chance der ersten Halbzeit hat der sehr starke Baehr, der von Lamp und Hayiril wunderschön freigespielt wurde, jedoch mit seinem schwachen Linken freistehend vergab. Der Rechtsaußen präsentierte sich in diesem Spiel in starker Frühform und hat über die spielfreie Zeit seine Laufwege verbessert und stach immer wieder mit schnellen Sprints in die Schnittstellen der gegnerischen Verteidiger. Das vermeintlich erste Tor des Tages wurde fiel nach einem Schuss von Hayiril. Der zunächst abgewehrte Ball wurde von Lamp und der Spvgg-Abwehr quasi auf der Torlinie hin und her gestochert. Als der Schiedsrichter auf Tor entschied, beschwerten sich die Besigheimer lauthals, jedoch erst die Germanen Lamp und Hayiril konnten den Unparteiischen überzeugen, dass der Ball nicht in vollem Umfang hinter der Linie war – kein Tor und ein sehr faires Verhalten der beiden Neuzugänge!

Nachdem noch einige Chancen ausgelassen wurden, war es dann Hayirli, der nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld seien Verfolger im Strafraum mit einer Körpertäuschung narrte und anschließend sicher abschloss (41.). Mit dem verdienten 0:1 ging es in die Halbzeitpause. Zur zweiten Halbzeit folgten dann zwei Wechsel: Padilla Navarro ersetzte Baehr und Neuzugang Fabian Staiger kam für Dürl in der Innenverteidigung zum Einsatz. Bereits in der 30. Minute hatte Wiemann den angeschlagenen Garofalo im defensiven Mittelfeld ersetzt.

In der zweiten Hälfte spielten sich die Germanen nun in einen Rausch und erarbeiteten sich Chance um Chance und standen hinten dabei – bis auf zwei, drei Ausnahmen – sehr sicher. Nachdem man wieder einige gute Möglichkeiten ausgelassen hatte, war es in der 59. Minute der Shootingstar der letzten Saison, Renaldas Legacinskas, der in typischer Manier von Links in den Strafraum zog und dem Torhüter mit einem platzierten Schuss aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ.

In der 67. Minute schnürte Hayiril dann seinen Doppelpack. Der mittlerweile wieder eingewechselte Garofalo brachte einen Eckball gefährlich vors Tor und der Stürmer köpfte problemlos zum 0:3 ein. Nur 4. Minuten später war es dann Wiemann, der sich bei einem Konter mit einschaltete und nach einem Doppelpass mit Hayiril frei vor dem Torhüter auftauchte und gekonnt verwandelte – der Defensivspezialist war nach diesem seltenen Ereignis gleichermaßen erfreut und überrascht (71.) Den Schlusspunkt setzte dann Lamp, der sich für seinen starken Auftritt nach einigen vergebenen Chancen in der 81. Minute mit dem 0:5 belohnte. Ein schönes Zuspiel seines Sturmpartners nahm er gekonnt im Lauf an, ließ seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schob das Spielgerät unter dem Arm des Torhüters hindurch in die Maschen. Endstand 0:5!

Alles in allem ein souveräner Auftritt der Germanen, die sich in hervorragender Frühform präsentierten. Mit besserer Chancenverwertung hätte man durchaus auch 10 Tore schießen, jedoch auch mindestens 3 kassieren können. Die Neuzugänge zeigten, dass sie mehr als nur Alternativen sein können und harmonierten schon prächtig mit der Mannschaft. Nun gilt es dieses erste Spiel richtig einzuordnen und nicht abzuheben, sowie diese Form solange wie möglich zu halten. Als Fazit lässt sich aber auf jeden Fall ziehen, dass die „Zweite“ in der B-Klasse mithalten und eventuell auch für die ein oder andere Überraschung sorgen kann.

Am Dienstag folgt gleich der nächste Test beim FV Ingersheim II. Anpfiff ist um 19 Uhr.
Außerdem werden im Laufe der Vorbereitung die schon angesprochenen Enbiya Hayiril, Kai Lamp und Fabian Staiger sowie die weiteren Neuzgänge Pascal Müller und Koray Ödemis noch näher vorgestellt

 

Es spielten:

D. Röcker – Simeonidis, Dürl (46. Staiger), Tänzer, Keroglids (70. Dürl) – Baehr (46. Padilla Navarro), Garofalo (30. Wiemann/75. Baehr), Heidel (60. Garofalo), Legacinskas – Hayiril, Lamp

 

Tore

0:1 Hayiril (43.)

0:2 Legacinskas (59.)

0:3 Hayiril (67.)

0:4 Wiemann (71.)

0:5 Lamp (81.)