Deutsch
Sprache: 
 

6. Spieltag - 23.09.2018 - 16.00 Uhr - TV Oeffingen - SV Germania

Nächstes schweres Auswärtsspiel beim Tabellendritten aus Oeffingen

Auf gehts`s nach Oeffingen !!!
Das nominelle Spitzenspiel (2. gegen 3.) findet am Sonntag, den 23.9. um 16.00h in Oeffingen statt, wen der dortige TV auf den SVG trifft.
Nach zuletzt zwei Unentschieden in Crailsheim und zuhause gegen Öhringen, steht dem SVG sicher kein einfaches Auswärtsspiel beim bisher ebenfalls recht erfolgreich in die Saison gestarteten TV Oeffingen bevor. 
Vorallem die recht angespannte Personalsituation mit bis zu 7 Spielern, welche sich aktuell im Aufbautraining befinden bzw. für das kommende Spiel nicht zur Verfügung stehen, schränkt die Auswahlmöglichkeit für Coach Schmid doch erheblich ein. 
Auf der anderen Seite haben die bisherigen Spiele gezeigt, dass die Germanen diese schwierige Situation annehmen, nicht hadern und "das Beste" aus der Situation machen - 11 Punkte aus fünf Spielen sind sicher Beweis genug.
Der kommende Gegner wird sicher Nichts unversucht lassen, die Punkte im heimischen Stadion zu behalten, was somit ein interessantes Spiel verspricht.
Mannschaft und "Offizielle" würden sich freuen, wenn recht viele Germanen-Fans unser Team bei diesem schweren Auswärtsspiel begleiten würden.
 

4. Spieltag - 09.09.2018 - 16.00 Uhr - TSV Crailsheim - SV Germania

Germanen sind als Tabellenführer keinesfalls der Favorit in Crailsheim

Einen schwerer Brocken bekommen die Germanen am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Crailsheim vor die Brust.
Die "Horaffen", als einer der Meisterschaftsfavoriten gestartet, erlebten allerdings am vergangenen Wochenende beim Mitaufsteiger Aramäer Heilbronn ein "blaues Wunder" -
0:3 nach Ablauf der 90 Minutern, sicher eine "absolute Überraschung". 
Hiervon darf sich das Germanenteam nicht täuschen lassen; dass der TSV auch anders kann, zeigt der WFV-Pokal Sieg gegen den Oberligisten Ilshofen. 
Der SVG ist sicher gut beraten, wenn man sich das Pokalspiel vor ca. 4 Wochen vor Augen führt, als man, allerdings erstzgeschwächt, mit 1:3 den Kürzeren zog und  und ausschied.
Das Team bereitet sich intensiv auf die anstehende Partie vor; nach dem Motto "der nächste Gegner ist immer der Schwerste"
Unterstützung kann die Mannschaft sicher gut gebrauchen; also wer am Sonntagnachmittag nichts Besseres zu tun hat (und da gibt es wenig) setzt sich ins Auto und fährt die nur knapp 100km nach Crailsheim, um die Mannschaft zu begleiten.   
 

3. Spieltag - 01.09.2018 - 16.00 Uhr - SV Germania - SV Allmersbach

Germanen gehen als Tabellenführer ins Pferdemarktspiel

Ja, ihr Germanen-Fans es ist richtig und die Tabelle stimmt - nach zwei Spieltagen in der Landesligasaison 18/19 steht der SVG an der Tabellenspitze!!!
Allen ist natürlich bewußt, dass diese 6 Punkte erst der Anfang zur Mission "Nichtabstieg" sind und noch 34 Punkte zum erreichen eines Nichtabstiegsplatzes fehlen.
Trotzdem, die gezeigten Leistungen in den ersten beiden Spielen waren ansprechend; vor allem der Auswärtssieg beim so heimstarken TSV Pfedelbach läßt aufhorchen. 
Als Nächstes steht nun am Pferdemarktsamstag das Heimspiel gegen den SV Allmersbach an; Anpfiff 16.00h im Ellental.
Der SVA, ebenfalls Aufsteiger wie die Germanen, hat in den beiden bisherigen Spielen nur einen Punkt erreicht; der unglücklichen 3:4 Niederlage, nach 3:1 Führung in Schornbach, steht das 1:1 am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen ebenfalls Aufsteiger Aramäer Heilbronn gegenüber.
Da es in der Landesliga sicher keine leichten Gegener geben wird, ist unser Germanenteam auch in diesem Spiel voll gefordert, denn die Allmersbacher werden sicher nicht ohne Ggenwehr die Punkte im Ellental lassen.
Die aktuelle Verletztenmisere beim SVG hat sich nur leicht entspannt; aktuell ist von den angeschlagenen Spielern wohl nur Agyemang am Samstag wieder einsatzfähig.
Drücken wir dem Team um Coach Matthias Schmid beide Daumen oder noch besser, kommen wir am Samstag Alle ins Ellental, um das Team persönlich zu unterstützen.
 

2. Spieltag - 26.08.2018 - 15.30 Uhr - TSV Pfedelbach - SV Germania

Germanen stehen vor schwerer Auswärtsaufgabe beim besten Landesligateam 2018

Zum ersten Auswärtsspiel in der Landesligasaison 18/19 tritt der SVG in Pfedelbach an.
Nach der erfolgreichen Heimspielpremiere möchte man nun auch gerne am Sonntag möglichst mit einer guten Leistung überzeugen und an das gewonnene Spiel gegen Fellbach anknüpfen.
Dass der Gang nach Pfedelbach nicht leicht wird, zeigt schon das Ergebnis des TSV vom vergangenen Wochenende, als man in Heilbronn, zwar erst spät (Siegtor viel in der Nachspielzeit) einen 0:1 Rückstand, noch in ein 2:1 umwandeln konnte.
Dies alles auch unter dem Aspekt, einer deutlich gestiegen Anzahl an Verletzen, welche dem SVG am Sonntag wohl nicht zur Verfügung stehen werden; neben den bereits nicht spielfähigen Schöbinger, Sprotte, Wolter und Agymeang, kommen nun noch die Ausfälle von Erkilic und Veneziano hinzu. Somit sind die Alternativen  für Coach "Matze" Schmid deutlich eingeengt.
Doch "Bange machen, gilt nicht" - geht man mit der gleichen Einstellung und Engagement wie am letzen Sonntag ans Werk, könnte auch in diesem schweren Auswärtsspiel etwas drin sein.
 

1. Spieltag - 19.08.2018 - 15.00 Uhr - SV Germania - SV Fellbach

Nun ist es soweit; nach dem langersehnten Aufstieg steigt am Sonntag, dem 19.8. um 15.00h das erste Punktspiel der Germanen zuhause im Ellental gegen den SV Fellbach. 
Nach einer recht ansprechenden Vorbereitung, u.a. mit den beiden Spielen im WFV-Pokal beginnt nun das "Unternehmen Nichtabstieg" für den SVG.
Bis auf die verletzten Agyemang, Wolter, Sprotte und Schöbinger, sowie dem urlaubsbedingen Fehlen von Inigo steht Coach Schmid der komplette Kader zur Verfügung, auch wenn einige Akteure erst Anfang dieser Woche aus dem Urlaub zurückgekommen sind.
Es gilt nun die guten Ansätze, vorallem aus dem Spiel gegen Heimerdingen, mit in die Runde zu transportieren, um möglichst mit einem positiven Ergebnis in die Saison zu starten.
Die Mannschaft jedenfalls ist hochmotiviert und das Umfeld im Ellental gespannt, wie sich das Team am Sonntag präsentieren wird.
Wäre schön, wenn der eine oder andere Zuschauer den Weg ins Stadion finden würde, um die Germania möglichst lautstark zu unterstützen.