Deutsch
Sprache: 
 

Interview Ralf Krestel

Er sorgte mit starken Leistungen für Schwung in der Germanen-Offensive. Nach anfänglichen Ladehemmungen war Ralf Krestel zum Ende der Vorrunde maßgeblich an der Siegesserie mitverantwortlich und scheint nun endgültig unter dem Viadukt angekommen. Wir haben mit ihm über seine bisherigen Eindrücke gesprochen und wollten unter anderem von ihm wissen, ob für ihn die Torjägerkanone noch ein Ziel ist. Lesen Sie hier das ganze Interview des sympathischen Torjägers....

 

Hallo Ralf, schön, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Wir dachten, wir schauen einfach mal beim Shootingstar der Vorrunde vorbei um zu sehen wie es läuft.Viele Deiner Mitspieler sahen in Dir den Mann der Vorrunde und den Spieler der am meisten überraschte. Wie sehr freut es Dich, wenn man soviel Lob erfährt unddie Leistungen gewürdigt werden ? Nach einem verhaltenen Start in der Vorbereitung stehst Du jetzt bei 10 Treffern in 11 Spielen - eine Mörderquote - wie kam auf einmalder Leistungsschub ?

RK: Natürlich fühlt sich so ein Lob unheimlich gut an! Und sowas hilft natürlich gerade als Neuzugang auch extrem. Dass die Grundlage dafür aber das Vertrauen vom Coach und das geile Team sind steht außer Frage. Dafür möchte ich mich bei allen bedanken.
Das nicht alles direkt auf Anhieb klappt, davon muss man immer ausgehen. Ich habe ein bisschen Eingewöhnungszeit gebraucht, nach dem ersten Treffer gegen Aldingen ist der Knoten dann endlich geplatzt.

 

Du hast lange Jahre in der Kreisliga A gespielt, wie ist der Unterschied zur Bezirksliga ?

RK: Natürlich ist das Niveau in der Bezirksliga insgesamt höher. Sowohl im taktischen als auch im körperlichen Bereich ist das schon ein anderes Level. Da es in den letzten Jahren in der Kreisliga A nahezu perfekt lief war aber klar, dass ich in der Lage bin mehr zu leisten und auf jeden Fall nochmal die Herausforderung in einer höheren Liga annehmen möchte – und es klappt ja auch wieder ganz gut (grinst).

 

Wie bewertest Du insgesamt die 6 Monate die Du jetzt unter dem Viadukt kickst ?

RK: Durchwegs positiv! Ich habe den Wechsel zur Germania definitiv nicht bereut und freue mich auf die kommenden Monate mit dem Team.

 

Dein Spiel ist geprägt von Tempo, Dynamik und kompromissloser Zweikampfführung, Du gehst auch dahin mal wo es weh tut weshalbDu auch öfters mal verletzt bist. Hast Du nie darüber nachgedacht auch mal zurück zu ziehen und wie zufrieden bist Du mit Deiner Einsatzquote bislang ?

RK: Nein überhaupt nicht, auf dem Feld nimmt man das gar nicht so wahr. Da versucht man in jedem Zweikampf alles zu geben und sich reinzuhauen, da bleibt nicht viel Zeit darüber nachzudenken. Die Wehwehchen spürt man meistens auch erst hinterher.

Naja, durch Verletzungen und meinen recht langen Urlaub dieses Jahr habe ich einige Spiele passen müssen. Ansonsten wären mir 2-3 Spiele mehr natürlich lieber gewesen.

 

Kommen wir zu Deinen Mitspielern, welchen Deiner Kameraden schätzt Du sportlich am meisten und warum ?

RK: Ich denke wir haben im Gesamten einfach ein geiles Team, da respektiere und schätze ich jeden einzelnen. Vor allem wünsche ich mir momentan aber die Langzeitverletzten Achim, Luke und Jonas schnell wieder fit auf dem Platz zu sehen.

Und zu Deinen Gegenspielern, gegen wen in der Liga war es am unangenehmsten zu spielen, gab es da Jemanden ?Ich kann da niemanden besonders rausheben, in der Liga kicken einige die es drauf haben, im Endeffekt hat aber jeder seine Schwächen und die gilt es als Stürmer zu finden und zu nutzen.

 

Gab es ein Highlight für Dich in der Vorrunde, ein Spiel oder eine Szene ?

RK: Die absoluten Highlights waren natürlich die Siege gegen meinen Ex-Verein FV Löchgau und das geile Comeback gegen Schwieberdingen. In Unterzahl noch das Spiel zu drehen hat die Moral und Charakterstärke der ganzen Mannschaft gezeigt!

 

Du hast jetzt alle Gegner gesehen und hast auch gesehen zu was Euer Team fähig ist. Was denkst Du, was ist in der Rückrunde noch für Euch drin und was erwartest Du fürein Spiel zum Auftakt gegen Eltingen ?

RK: Unsere Mannschaft hat Riesenpotenzial! Wenn jeder Einzelne bereit ist 100% zu geben muss es einfach unser Anspruch sein nochmal ganz oben anzugreifen. Dazu zählt natürlich auch ein Sieg gegen Eltingen.

 

Hast Du Dir persönliche Ziele für die Rückrunde gesetzt ?

RK: In erster Linie möchte ich verletzungsfrei bleiben und nach Möglichkeit an die phasenweise starke Hinrunde anknüpfen. Ich möchte mich weiter verbessern und dem Team so gut ich nur kann weiterhelfen.

 

Wer wird am Ende aufsteigen ?

RK: Kornwestheim

 

Wer wird Torschützenkönig ?

RK: Ich hoffe, dass ich da noch ein Wörtchen mitreden kann (lacht)

 

Germania wird am Ende ?

RK: Zweiter.

 

Vielen Dank für das nette Gespräch Ralle !

RK: Ich habe zu danken!

Interview Dominik Faber

Mit großen Vorschusslorbeeren wurde er im Sommer 2015 am Viadukt empfangen. Doch angekommen ist Dominik Faber erst in dieser Saison. Nachdem er letztes Jahr noch nach seiner Form und Position suchte, mutierte er in dieser Saison zum Leistungsträger und führte sein Team im ein oder anderen Spiel zu entscheidenden Punktgewinnen. Wir haben mit dem smarten Jungunternehmer gesprochen und ihn gefragt woran es lag, ob er es bereut hat nach Bietigheim gewechselt zu sein und wer sein unangenehmster Gegenspieler in der Liga ist. Lesen sie hier das ganze Interview....

 

Hallo Dome, schön, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Wir dachten, wir schauen einfach mal beim Shootingstar der Vorrunde vorbei um zu sehen wie es läuft. Kommen wir gleich zur Sache, nach Deiner eher mäßigen letzten Saison, stehst Du jetzt bei 7 Treffern, 3 Vorlagen und hast mehr Einsätze als in der gesamtenletzten Saison auf dem Konto, wie ist dieser Quantensprung zu erklären ?

DF: Ersteinmal vielen Dank für das Lob für die ordentliche Hinrunde, aber als Shootingstar würde ich mich deshalb nicht bezeichnen. Ich bin sehr froh, dass ich dieses Jahr nach dem ersten etwas schwierigen Jahr mein Potential wieder auschöpfen konnte. Ich denke, dass der "Quatensprung" wie du ihn bezeichnest, daher komm, dass ich dieses Jahr auf meiner gewohnten Position spielen darf. Dort kann ich meine Fähigkeiten besser einsetzten als letztes Jahr als Aussenverteiger, da ich ein Spielertyp bin der ständig den Ball benötigt und so sich von Aktion zu Aktion ins Spiel reinzuarbeiten. Ein weiterer Faktor, warum es dieses Jahr besser läuft ist, dass ich mich nach meiner Leisten OP wieder Gesundheitlich voll belastbar fühle. Es wird sich aber nicht auf den 7 Treffern ausgeruht, da ist noch Luft nach Oben was auch die Konstanz über 90 minuten angeht, deshalb versuche ich den nächsten "Quantensprung" in der Rückrunde zu machen, um so der Mannschaft bestmöglichst helfen zu können.

 

Gegen Ende der Vorrunde ging Dir ein wenig die Puste aus, so schien es. Täuscht der Eindruck oder woran lag es ?

DF: Ja das stimmt, es gab 2-3 Spiele in denen ich mein Leistungsniveau leider nicht abrufen konnte und mir dann auch die Lockerheit gefehlt hat. Aber der Verein und die Mannschaftskollegen insbesondere Luke haben mir geholfen wieder in die Spur zu kommen, sodass ich wieder relativ schnell an meine gewohnten Leistungen ankpüfen konnte.

 

Wie bewertest Du insgesamt die 18 Monate die Du jetzt unter dem Viadukt kickst ?

DF: Das Gesamtfazit ist Positiv, ich bereue es absolut nicht zum SV Germania gewechselt zu sein.

 

Wenn man Dich hier im Gespräch erlebt, denkt man an den netten Schwiegersohn von nebenan (vom extravaganten Modegeschmack mal abgesehen), aber wie die Statistikaufzeigt, kannst Du auch anders. In 31 Punktspielen hast Du 2 gelb/rote und 1 rote Karte angesammelt, dazu kam noch die ein oder andere Karte in den Testspielen. War dasalles unberechtigt oder hast Du Dir vorgenommen an dieser Baustelle zu arbeiten ?

DF: Ja, das Problem ist bekannt und ich werde daran arbeiten, dass es bei den besagten Karten bleibt.

 

Kommen wir zu Deinen Mitspielern, welchen Deiner Kameraden schätzt Du sportlich am meisten und warum ?

DF: Wir haben eine gute Mannschaft, deshalb fällt es mir schwer einen Kollegen rauszusuchen. Ich denke dennoch, dass die Verpflichtung von Ralf Krestel uns gut getan hat, er bringt alle Fähigkeiten mit, die ein Stürmer mitbringen muss, schnell, kaltschnäuzig vor dem Tor und ekelhaft beim Anlaufen. Also ich als Verteidiger würde nicht gerne gegen Ihn spielen.

 

Und zu Deinen Gegenspielern, gegen wen in der Liga war es am unangenehmsten zu spielen, gab es da Jemanden ?

DF: Mir ist das Spiel gegen Ingersheim noch im Kopf in dem ich alles vermissen habe lassen. Dort bin ich auf Salvatore Veneziano, einen alten Mannschaftskameraden aus Freiberger Zeiten getroffen, der meiner Meinung nach einer der besten Aussenverteidiger in der Bezirksliga ist.

 

Gab es ein Highlight für Dich in der Vorrunde, ein Spiel oder eine Szene ?

DF: Es gab für mich zwei Momente an die ich mich gerne zurück erinerre. Zum einen das "verrückte" Spiel gegen Schwieberdingen, bei dem wir eine tolle Mannschaftsmoral gezeigt hab und nochmal trotz Unterzahl zurückgekämpft und das Spiel gedreht haben und zum anderen mein lang ersehntes erstes Pflichtspieltor für den SVG gegen Bissingen.

 

Du hast jetzt alle Gegner gesehen und hast auch gesehen zu was Euer Team fähig ist. Was denkst Du, was ist in der Rückrunde noch für Euch drin und was erwartest Du fürein Spiel zum Auftakt gegen Eltingen ?

DF: Der erste Eindruck der Vorbereitung, auch von unseren neuen Spielern ist durchweg positiv. Wenn wir alle zusammen an einem Strang ziehen und die Rückrunde als Team durchziehen kann einiges Möglich sein. Fakt ist halt auch, dass wir uns keine Ausrutscher mehr erlauben dürfen, somit muss das Spiel gegen Eltingen gewonnen werden um gleich mit einem guten Gefühl in die Rückrunde zu starten.

 

Hast Du Dir persönliche Ziele für die Rückrunde gesetzt ?

DF: An die Vorrunde anküpfen und nochmal eine Schippe drauflegen.

 

Wer wird am Ende aufsteigen ?

DF: Meister Kornwestheim Relagation: Marbach o. SVG

 

Wer wird Torschützenkönig ?

DF: Ralf Krestel

 

Germania wird am Ende ?

DF: Zwischen Platz 1-3

 

Vielen Dank für das nette Gespräch Dome !

DF: Gerne!

Interview Dominik Genc

Nach einem kurzen Päuschen folgt der nächste Schwung Interviews. Heute haben wir uns mit Neuzugang Dominik Genc unterhalten, der in Ingersheim wohnt und von der A-Jugend aus Rutesheim unter das Viadukt wechselt. Lesen Sie hier die interessanten Fragen des angehenden Models....

 

Ja Dominik, neues Jahr, neues Glück. Herzlich Willkommen unterm Viadukt. Was hat Dich dazu bewegt, von der A-Jugend aus Rutesheim nach Bietigheim zu wechseln ?

DG: Danke für die freundliche Begrüßung. Der Aufwand nach Rutesheim zu kommen, wurde seit längerem aus Verkehrsgründen immer schwieriger.
Rutesheim ist ein Topverein mit einer starken Jugendarbeit. Mein Studium hat mich auch immer mehr zeitlich eingeengt. Da ich aber in Ingersheim wohne und Germania Bietigheim ein sehr interessanter Bezirksligaverein ist, denke ich hier sportlich den richtigen Schritt für den Aktivenbereich zu machen.

 

Mit dem Wechsel trittst Du in die Fußstapfen Deines bekannten Vaters Dubravko "Dubi die Dogge" Genc, der vor 20 Jahren auch schon im Dress der Germanen aufgelaufen ist. Kannst Du Dich noch an Deinen
Vater als Fußballer erinnern und was wird über ihn als Fußballer erzählt ?

DG: Der Begriff Dubi „Die Dogge“ ist mir absolut neu. An seine aktive fußballerische Karriere kann ich mich nicht erinnern. Trotzdem ist er für mich eine Art Vorbild, da er immer viele wertvolle Tipps parat hat. Von vielen Stimmen habe ich mitbekommen, dass mein Vater einen enormen Ehrgeiz auf dem Platz hatte und sich viele Stürmer aus der Region, aber auch Überregional, die Zähne an ihm ausgebissen haben. Ich denke auch, dass er bei Germania sehr große Fußstapfen hinterlassen hat.

 

Was sagt er über Deinen Wechsel nach Bietigheim ?

DG: Mein Vater steht hinter meinem Wechsel zu den Germanen. Er denkt, dass es der richtige Schritt ist, sich einer jungen Mannschaft mit sehr guten Perspektiven in der Bezirksliga anzuschließen. Zudem freut er sich, dass ein alter Weggefährte mein neuer Trainer ist.

 

Du konntest Deine neue Truppe ja schon mal kurz kennenlernen, wie war Dein erster Eindruck vom Team, sportlich wie menschlich ?

DG: Menschlich hat mich das Team ziemlich schnell überzeugt, in der Kabine herrscht eine gute Stimmung. Auf dem Platz hat sich der Eindruck bestätigt, lässt sich auch an der Tabellenplatzierung feststellen.

 

Auf welchen Typ können sich die Anhänger freuen, was zeichnet Dich sportlich wie menschlich aus ?

DG: Ich bin ein absoluter Teamplayer, der gemeinsame Erfolg ist mir wichtig. Ich denke, ich kann durch meine Ballsicherheit und mein gutes Auge im Aufbauspiel überzeugen. Jedoch sollten meine Stärken andere beurteilen.

 

Welche Positionen kannst Du spielen und was ist Deine Lieblingsposition ?

DG: Ich fühle mich im zentralen Mittelfeld am wohlsten, als 6er oder auch 8er. Jedoch kann ich auch auf der Innenverteidigerposition spielen und fühle mich dort ebenfalls gut aufgehoben.

 

Man hört, Du bist seit kurzer Zeit auch im Modelbusiness unterwegs ? War das nur eine einmalige Sache oder beginnt da eine große Karriere ?

DG: Ja das stimmt, hat sich alles ziemlich schnell und unerwartet ergeben. Ich war jetzt zum 2. Mal zum modeln in Mailand und ich hoffe nicht, dass es das letzte Mal war. Ob sich eine große Karriere entwickelt kann ich nicht sagen, jedoch möchte ich darin mal mein Glück versuchen.

 

Sehr schön, was sind denn Deine persönlichen Ziele für die Rückrunde ?

DG: Mein persönliches Ziel ist es, mich in der Mannschaft zu finden und meine Qualitäten unter Beweis zu stellen. Natürlich wünsche ich mir auch, dass wir zusammen den jetzigen Tabellenplatz bestätigen und vielleicht sogar noch oben angreifen können.

 

Kennst Du schon irgendwelche Teams oder Spieler aus der Liga ?

DG: Ja natürlich, letztes Jahr durfte ich schon einige Spiele in der U23 von Rutesheim absolvieren, somit kenne ich die Liga schon ein wenig. Vom Spitzenreiter Kornwestheim kenne ich Mihael Sabljo sehr gut, sowie einige Spieler von 08, Hellas, Rutesheim und Ingersheim. Da ich den größten Teil meiner Jugend in Löchgau verbracht habe, kenne ich sehr viele Spieler aus der Mannschaft, wie z.B. Yannik Musch, welcher auch mein Nachbar ist.

 

Okay Dome, dann wünschen wir Dir alles Gute für den Start bei uns, bleib gesund und hab Spass !

DG: Vielen Dank! Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit und die neue Herausforderung.

Interview Pascal Schöbinger

Er ist der "Hightower" der Liga und hat aufgrund seiner Größe immer Empfang mit seinem Handy. Der smarte "Passi", wie er liebevoll von vielen Girls genannt wird, macht mittlerweile auch als Haarmodel von sich reden. Namhafte Firmen wie Wella oder Lóreal haben ihn schon für Shootings gebucht. Deshalb sind wir auch froh, dass er bei dem ganzen Stress noch Zeit für seinen Sportverein gefunden hat und uns ein paar Fragen beantworten konnte. Lesen Sie hier das ganze Interview des angehenden Bankkaufmanns in voller Länge....

 

Hallo Pascal, erstmal die Frage, wie hast Du denn Weihnachten verbracht, wo Silvester gefeiert und wie war es ?

PS: Weihnachten habe ich mit meiner Familie daheim verbracht. Später hat man sich dann noch mit paar Kumpels getroffen.
Von Silvester will ich garnicht erst anfangen. Großes Kino ganz große Politik haha - ja war mit Freunden in Stuttgart.

 

Schön, dass freut uns zu hören. Kommen wir zum sportlichen, Du bist mittlerweile seit 18 Monaten unter dem Viadukt. Vor allem in der Vorrunde der letzten Saison warst Du auf absolutem Top-Niveau, dass Jahr 2016 allerdings war geprägt von Höhen und Tiefen. Wie erklärst Du Dir diese Schwankungen in Deinen Leistungen ?

PS: gibt einige Faktoren zu denen ich mich nicht äußern möchte.

 

Du gilst mit Patrick Hirsch als eines der besten Innenverteidiger Duos der Liga, was zeichnet Euer Zusammenspiel aus ?

PS: dass jeder unterschiedliche stärken hat und wir die zusammen bestens kombinieren. Außerdem weiß man wie der andere denkt bzw. handelt. Es ist immer auf den anderen Verlass.

 

Was sind Deine Stärken und an welche Schwächen musst Du noch arbeiten um besser zu werden ?

PS: meine Spieler Sonntags auf dem Platz zu pushen wenn es ein knappes Ding wird aber auch generell, Kopfballspiel, Zweikampf, Diagos, Ruhe am Ball. Am Umsetzungsvermögen muss ich arbeiten und schneller den Ball abspielen:D

 

Wer war für Dich der Spieler der Vorrunde aus Deinem Team und warum ?

PS: Ich finde alle haben in den letzten Wochen super gearbeitet vorallem als es anfangs nicht ganz so geklappt hat wie man es sich vorgestellt hat. Anschließend 9 aus 10 Spielen gewonnen - spricht für sich. Herausgestochen haben Ralf Krestel aka der Kaltschnäuzige, sowie Harry der hinten enorm souverän und solide stand.

 

Ihr hattet grandiose Auftritte in der Vorrunde wie gegen Bissingen und Aldingen, was führte zu dem Einbruch von 5 sieglosen Spielen in Serie kurz darauf ?

PS: Ich denke es war die Zeit der Messe sowie die Krankheits- und Verletzungswelle

 

Von welchem Deiner Mitspieler erwartest Du in der Rückrunde mehr und warum ?

PS: Wagas Malik weil in Ihm sehr viel Potenzial steckt und Spiele für sich entscheiden kann. Leider muss man ihm immer wieder aufs neue einen Arschtritt verpassen.

 

Du bist bekannt dafür, die Einstellung Deiner Mitspieler in Sachen Trainingsbeteiligung kritisch zu sehen, wie war die Trainingsbeteiligung Rückblickend in der Vorrunde ?

PS: durchwachsend, hätte an manchen Tagen besser sein können, denn es fängt im Training an sich für Sonntag bereit zu machen und das Spiel im Fokus zu haben. Trotzdem stark das wie in ner "kleinen Schwächephase" als Team zusammengehalten haben.

 

Welchen Gegner fandest Du in der Vorrunde am stärksten und warum ?

PS: Kornwestheim aufgrund ihres kaltschnäuzigen Sturmduos sowie Riexingen die ständig angelaufen sind.

 

Blicken wir auf die Rückrund, welche 4 Teams steigen ab, wer wird Meister, wer Torschützenkönig und weil Du Abwehrspieler bist, wer bekommt die wenigsten Gegentore ?

PS: wenigsten Gegentore: Marbach oder Germania Torschützenkönig: interessiert mich nicht Meister: Kornwestheim falls sie nicht im Winter einbrechen sollten Absteiger: merklingen, ingersheim, Lomersheim , Hellas

 

Zu guter Letzt, wie schließt ihr die Saison ab und was ist Dein persönliches Ziel für die Rückrunde ?

PS: Platz 2-4 mein Ziel wäre es in die Relegation zu kommen, dass jeder verletzungsfrei bleibt und ich mich fußballerisch Weiterentwickle.

Interview Matthias Schmid

Matthias Schmid lobt im Wintercheck besonders Denis Herman, der trotz enormen Wegstrecken beinahe jedes Training besuchte - Interview von FuPa

1) Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Hinrunde?

MS: Wir sind zufrieden, nachdem wir zu Beginn zwei bis drei Spiele gebraucht hatten bis wir uns "gefunden" hatten, haben wir insbesonders gegen 08 Bissingen und Aldingen hervorragende Spiele abgeliefert. Leider fielen uns dann aufgrund von Verletzungen und einer Sperre auf einmal fast die komplette Offensive (Früh, Sprotte, Krestel, Stockburger, Schneider) aus, sodass wir danach eine lange Durststrecke hatten mit vielen Niederlagen. Als es personell dann wieder besser wurde, haben wir dann gezeigt, dass wir in der Lage sind jeden zu schlagen und konnten zum Ende hin eine schöne Serie starten.

2) Was lief aus eurer Sicht besonders positiv?

MS: Besonders positiv ist, dass fast alle der neuen Spieler eingeschlagen haben und uns gut verstärkt haben, sowohl sportlich als auch menschlich. Dadurch haben wir jetzt wieder eine gute Stimmung im Team.

3) Wo gibt es in der Mannschaft/im Verein Verbesserungspotenzial?

MS: Wir arbeiten daran die Jugendarbeit zu forcieren. Ziel ist es, die Jugendmannschaften ab der C-Jugend zumindest auf Bezirksstaffel-Niveau zu bekommen. Ein erster Anfang ist gemacht. Nur so ist gewährleistet, dass wir gute Jugendspieler auch im Verein halten können und diese dann später unsere Herrenmannschaften verstärken. Der Verein hat seit dem Jahr 2000 kaum Jugendspieler in die Herrenmannschaften integrieren können, so ist die Identität des Clubs und auch die Loyalität der Spieler zum Verein völlig verloren gegangen. Das wollen wir ändern, aber dies dauert natürlich.

4) Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Du gezielt loben würdest?

MS:Also loben könnte ich Einige, denn die meisten meiner Jungs haben eine gute Vorrunde gespielt. Überraschend war für mich allerdings wie in diesem Jahr Dominik Faber durchgestartet ist. Nach einem eher schwachen ersten Jahr hat er dieses Jahr wirklich gezeigt, welche Fähigkeiten er hat. Das war so nicht zu erwarten und verdient ein Extra-Lob. Auch Fabio Sprotte spielt mit Sicherheit einer seiner besten Runden seit er aktiv spielt. Besonders hervorheben möchte ich allerdings, auch mal öffentlich, dass ein Denis Herman, der in Bretten wohnt, in Heilbronn arbeitet, fast in jedem Training war. Das ist in der heutigen Zeit, bei der immer schlechter werdenden Einstellung zum Sport absolut sensationell. 

5) Stoßen im Winter neue Spieler zum Kader dazu oder verlässt jemand das Team?

MS: Verlassen hat uns Marius Baust. Er hat für sich die Entscheidung getroffen, dass er den Sport nicht mehr in der Intensität betreiben möchte. Hinzu kommen wird Dominic Genc von der A-Jugend der SKV Rutesheim sowie Mentor Dakaj von der A-Jugend des SGV Freiberg.  

6) Ab wann geht die Vorbereitung los? Gibt es ein besonderes Highlight? Spielt ihr Hallenturniere?

MS: Die Vorbereitung beginnt ab dem 21.01. Ein Highlight haben wir leider nicht dabei und Hallenturniere sind bei meinen Jungs nicht mehr so gefragt. 

7) Welche Hallenturniere spielt Ihr?

MS: Keine

8) Wie lauten die Ziele für die Rückrunde?

MS: Wir wollen gut gegen Eltingen und Hellas starten und dann sehen wohin uns die Reise führt. Klar wäre es schön, wenn wir uns im oberen Drittel etablieren und vielleicht noch Marbach ärgern könnten, aber dafür muss vieles passen.

 

Einfache Nennung reicht:

1) Größte Überraschung in der Liga: SGM Riexingen

2) Meister wird: SV Kornwestheim

Interview Fillipo Russo

Wie Luke, kam auch Filippo im letzten Winter zum Kader hinzu. Nach 6 Jahren war er der erste Jugendspieler, der wieder zum Kader der ersten Mannschaft stieß. Die Arbeit der letzten 4 Jahre macht sich somit wieder langsam bemerkbar. Fili hatte einen glänzenden Einstand mit 6 Toren in der Wintervorbereitung. Im ersten aktiven Kalenderjahr stehen für ihn 26 Pflichtspiele auf dem Konto, könnte schlechter laufen. Wir haben ihn gefragt, wie er das erste Jahr empfand, woran er noch arbeiten muss und wie er die Chancen in der Rückrunde sieht. Lesen Sie hier das ganze Interview....

 

Ja Fili, Du bist mittlerweile ein Jahr bei den Aktiven, wie bewertest Du das erste Jahr für Dich ?

FR: Insgesamt fand ich das erste Jahr ganz gut bei den Aktiven.

 

Selten hatte jemand so einen Einstand wie Du als Jugendspieler. Mit 6 Toren in der letztjährigen Wintervorbereitung hast Du gleich mal auf Dich aufmerksam gemacht.

Wie war für Dich die Umstellung von der Jugend in die Aktiven und warum konntest Du, Deiner meiner nach, die guten Leistungenaus der Wintervorbereitung nicht mit in die Saison mitnehmen ?

FR: Anfangs hab ich mich etwas schwer getan in Sachen Pünktlichkeit, Einstellung und auch das Niveau von Kreisstaffel A-Jugend zur Bezirksliga ist ein großer Unterschied. Meiner Meinung nach war es vielleicht die Aufregung oder der Druck, wodurch ich die Leistung nicht bringen konnte die ich selber von mir erwarte.

 

Wer war für Dich der Spieler der Hinrunde von Deiner Mannschaft ?

FR: Ganz klar - Ralf Krestel, der Typ ist eine Maschine

 

Mit 19 Jahren stehen bei Dir nun in Deiner ersten richtigen Runde bislang 14 Einsätze auf dem Konto mit 3 Toren und 3 Vorlagen, nicht schlecht in einer guten Bezirksligamannschaft, oder ?

FR: Stimmt, aber das ist ausbaufähig, ich bin damit nicht zufrieden.

 

In welchen Punkten musst Du Dich noch verbessern ?

FR: Aggressivität und Lockerheit auf dem Platz.

 

Im Sommer sind ja einige neue Spieler hinzu gekommen, wie bewertest Du ihre Leistung und für wie stark hälst Du das Team insgesamt ?

FR: Einige haben schon gute Leistungen gebracht wie z.B Ralf, Cabuk und Turco aber insgesamt finde ich hat die Mannschaft Potential oben anzugreifen!

 

Der Trainer beteuert immer wieder, wie wichtig im vor allem der Umstand ist, dass Du aus der eigenen Jugend kommst und hält große Stücke auf Dich, ist es bei Dir auch so, dass Du Dich zum Verein verbunden fühlst oder ist es Dir egal wo Du spielst ?

FR: Ich fühle mich nicht nur zum Verein verbunden, weil ich in der Jugend hier gespielt habe, sondern auch weil ich in Bietigheim aufgewachsen bin.

 

Abschließend noch Deine Aussicht auf die Rückrunde - wer steigt ab, wer wird Torschützenkönig, wer wird Meister und was erreicht Dein Team ?

FR: Ich denke, dass es dieses Jahr zeimlich knapp wird, da alle Teams nicht weit voneinander weg sind, für Ingersheim wird es, denke ich, nicht reichen. Torschützenkönig glaube ich Janzer. Meister wird wahrscheinlich Kornwestheim, wenn sie weiterhin ihre Spiele gewinnen. Mich würde es freuen, wenn wir dieses jahr die Relegation erreichen.

Interview Luke Stockburger

Was macht eigentlich....Luke Stockburger ?

Mittlerweile ist es ein Jahr her, dass der damals 19jährige unter das Viadukt wechselte. Nachdem er in der Wintervorbereitung einen guten Eindruck hinterließ, zeigte er während der Runde dann noch die für einen Jugendspieler gewohnten Anpassungsschwierigkeiten. Luke verletzte sich im April schwer und ist mittlerweile seit 9 Monaten aufgrund einer Schambeinentzündung außer Gefecht. Wir haben ihn besucht und ihn über seinen Gesundheitszustand, das Team und die Perspektiven befragt, lesen Sie hier das ganze Interview des smarten, beliebten US-Boys....

 

Ja Luke, Du bist mittlerweile ein Jahr unter dem Viadukt, spielen hat man Dich leider selten gesehen, wie bewertest Du das eine Jahr für Dich ?

LS: Ich hab mich ziemlich gut und schnell in die Mannschaft integrieren können und hatte einen guten Start in die Rückrunde. Leider konnte ich dann zum Pflichtspielbeginn nicht daran anknüpfen und bin seit nun mehr 9 Monaten verletzt.

 

Selten hatte jemand so einen Einstand wie Du als Debütant. Mit einem Doppelpack gegen Heilbronn hast Du gleich mal auf Dich aufmerksam gemacht. Wie war für Dich die Umstellung von der Jugend in die Aktiven und wie bewertest Du Deine Leistung in der Rückrunde der letzten Saison selbst ?

LS: Ich bin wie gesagt sehr gut in die ersten 3-4 Spiele gestartet und habe eine gute Vorbereitung gespielt. Das Tempo und die Härte dann in den Pflichtspielen haben mir dann doch Probleme bereitet. Deshalb sehe mich immer noch im Prozess von einem Jugend zu einem Aktivenspieler.

 

Wer war für Dich der Spieler der Hinrunde von Deiner Mannschaft ?

LS: Ich sags ungern aber ich würde mich für Harry Hirsch entscheiden. Dicht gefolgt von Fabio "Gut Kick" Sprotte und Ralle K.

 

Nun wissen wir ja, Du bist seit mittlerweile 9 Monaten verletzt, wie ist denn momentan der Stand der Dinge, wann können die Anhänger wieder mit Stocky´s Picks rechnen ?

LS: Es ist ganz schwer zusagen leider. Ich laboriere an einer Schambeinentzündung bei der nicht viel zu machen ist. Ich habe nun mehrere Behandlungen ausprobiert und hoffe, dass ich zur Rückrunde wieder fit bin. Aber sicher ist da noch nichts.

 

Durch Deine Verletzung konntest Du den neu zusammen gestellten Kader ja jetzt mit Abstand betrachten. Wie bewertest Du das Team von Außen und was hälst Du von den Neuzugängen nach 6 Monaten ?

LS: Für diese Saison wurde ein aus meiner Sicht sehr guter Kader aufgestellt. Man hat sich auf den richtigen Positionen verbessern können. Die meisten der Neuzugänge konnten sich auch schnell und gut integrieren und helfen der Mannschaft.

 

Drei davon (Cabuk, Krestel, Früh) stehen auch in direkter Konkurrenz zu Dir, wie siehst Du speziell ihre Leistung und wie siehst Du unter der Konkurrenz Deine Chancen zu spielen wenn Du wieder fit bist ?

LS: Ich glaube grade Ralf hat in der Vorrunde seine Qualität zeigen können und ist definitiv momentan gesetzt, Achim war leider wie ich die meiste Zeit verletzt und auch Ibo konnte jetzt zum Schluss beweisen was er drauf hat. Alles in allem harte Konkurrenz natürlich aber ich hoffe ich bekomme meine Einsatzzeiten und kann sie nutzen.

 

Du bist sehr beliebt im Team durch Deine sympathische Art, wie wohl fühlst Du Dich eigentlich im Ellental ?

LS: (lacht) ich fühle mich sehr wohl im Team, ich glaube auch wir haben im großen und ganzen eine sehr enge Truppe zusammen die viel Teamgeist hat.

 

Abschließend noch Deine Aussicht auf die Rückrunde - wer steigt ab, wer wird Torschützenkönig, wer wird Meister und was erreicht Dein Team ?

LS: Absteiger: Ingersheim, Merklingen, Aldingen, Lomersheim - Relegation - Hellas, Torschützenkönig: Sarajlic, Meister: Kornwestheim
Germania: 2-3